Mehrere Zitronen am Baum.

Tipp des Tages

Zitrone statt Chemie

Probieren Sie beim Frühjahrsputz doch mal Omas Wundermittel aus. Das ist gut für die Natur und für ihren Geldbeutel – und alles wird blitzblank.

Gegen Kalkablagerungen im Bad oder in der Dusche hilft Essig: Vermischt mit warmem Wasser oder Geschirrspülmittel entfernt er säurelösliche Kalkrückstände an Armaturen, Wannen, Fliesen und Toiletten mühelos. Wer den Geruch von Essig penetrant findet, kann ökologischen Essigreiniger verwenden – oder Zitrone. Zitrusduft riecht nach Frühling, Zitronenschale beseitigt Kalkflecken. Wenn Sie Metallflächen mit Zitronensaft abreiben, strahlen sie wie neu.

Natürlich gegen Kalk

Zitronensäure aus der Drogerie sorgt für Glanz auf Emailflächen: Zwei Esslöffel Zitronensäure in einem Liter warmem Wasser auflösen. Mit Zitronensäure kann man zudem Haushaltsgeräte wie Wasserkocher und Kaffeemaschine gut entkalken: Sie ist weniger aggressiv als andere Entkalker. Hat sich auf Fliesen hartnäckiger Kalk festgesetzt, wirkt auch mit Wasser vermischtes Backpulver wahre Wunder: auf die Fliesen streichen, eine Stunde einwirken lassen und dann wieder abspülen. In der Küche können Sie Fettschmutz mit warmem Wasser und ein paar Spritzern Zitrone zu Leibe rücken. Auch mit Soda kriegen Sie „ihr“ Fett weg: Unter dem Namen Natriumcarbonat ist es in jeder Apotheke oder Drogerie erhältlich.


Bitte aktivieren Sie Java Script um diese Seite in vollem Umfang nutzen zu können.