Ja zum Fisch

Gesunde Tarte mit Lachs

Mögen Sie Fisch? Foodbloggerin Nina hat das richtige, leckere Rezept für sie parat!

Lachs-Tarte mit Champignons und Lauch

Zutaten für vier Personen:

  • 300g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 150g kalte, in Würfel geschnittene Butter
  • 1 Ei
  • 30g eiskaltes Wasser
  • 3 Eier
  • 100ml Sahne
  • 300ml Milch
  • 200g Lauch
  • 4 EL Olivenöl
  • 250g frischer oder tiefgekühlter Lachs
  • 200g Champignons
  • 1 Bund Dill
  • 1 EL rosa Pfefferbeeren
  • Salz, Pfeffer
  • Butter zum Einfetten
  • Backpapier
  • getrocknete Hülsenfrüchte zum Blindbacken

Und so wird's gemacht:

1. Das Mehl mit Salz und Butter zu einem feinkrümeligen Teig verarbeiten. Ein Ei mit dem Wasser verquirlen und unter den Teig mischen. Den Teig nicht zu lange kneten. Eine Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und mindestens eine Stunde in den Kühlschrank legen.

2. Den (aufgetauten) Lachs in einem Siebaufsatz über Wasserdampf zehn Minuten garen. Den Lauch waschen und in dünne Streifen schneiden. 2 EL Öl in einem Topf erhitzen, Lauch mit etwas Wasser zufügen und etwa 10 Minuten garen. Salzen und pfeffern. Die Champignons putzen, die Stielenden abschneiden. In Scheiben schneiden und im restlichen Öl anbraten, salzen und pfeffern.

3. Den Lachs zerkleinern, salzen und pfeffern. Den Dill hacken.

4. Eine Tarteform mit Butter einfetten. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und in die Tarteform legen, den Rand gut andrücken. Den Teig mit einer Gabel einstechen. Backpapier zuschneiden und auf den Teig legen, mit Hülsenfrüchten wie Erbsen beschweren. Im vorgeheizten Ofen bei 160 Grad Celsius 30 Minuten blindbacken. Dann die Hülsenfrüchte und das Backpapier entfernen.

5. Die restlichen Eier mit Milch und Sahne verquirlen, mit Salz und Pfeffer würzen. Lauch, Champignons, Lachs und Dill mischen, auf den Teigboden geben. Den rosa Pfeffer grob zerstoßen und darüberstreuen. Die Eiermischung darübergießen und bei 160 Grad Celsius etwa 30 Minuten backen. Dazu schmeckt ein Feldsalat.

Zu einem Hauptgang gehören eine Vorspeise und ein Nachtisch:

Als Vorspeise (oder Beilage): Blumenkohlsalat mit Haselnüssen und Granatapfel

Als Desert: Apfel-Blaubeer-Crumble mit Mandelcrunch


Eine Schwäche für Schokolade und Backwerk, damit war der Grundstein für Ninas Foodblog Chocomande gelegt. Hier postet sie seit einiger Zeit Back- und Kochrezepte – am liebsten mit Schokolade. Genauso wichtig sind ihr frische, saisonale Zutaten, die nachhaltig produziert worden sind.


Bitte aktivieren Sie Java Script um diese Seite in vollem Umfang nutzen zu können.